Alle Informationen zu den Tests

Die wichtigsten Informationen rund um Online-Self-Assessments haben wir im Folgenden zusammengetragen. Du hast eine Frage, die hier noch nicht beantwortet ist? Dann melde Dich
gerne bei uns über den Kontakt-Button. 


Häufig gestellte Fragen

Ein Online-Self-Assessment, abgekürzt OSA, ist ein Verfahren zur Selbsteinschätzung, das Hochschulen anbieten, um Studieninteressierten eine Hilfestellung bei der Wahl eines geeigneten Studienfaches zu geben. Viele Schülerinnen und Schüler sind an einem Studium interessiert, wissen, welches Fach ihnen in der Schule Spaß macht, wofür sie brennen, sind sich aber nicht sicher, ob ihr Wunschstudium tatsächlich den eigenen Vorstellungen und Fähigkeiten entspricht. Dann sind OSAs hilfreiche Tests, um mehr über die einzelnen Studiengänge zu erfahren, die eigenen Erwartungen mit Informationen zu Inhalten und Anforderungen des Studienfaches abzugleichen und, ganz wichtig, um persönliche Interessen und Eignungen besser einschätzen zu können. 

Eine Menge. Durch die Kombination aus fachspezifischen Interessens- und Wissenstests mit einem Informationsteil helfen Online-Self-Assessments bei einer fundierten Entscheidung für oder gegen einen Studiengang. Studieninteressierte können nach dem Test ihre für das Studium wichtigen Kompetenzen und Fähigkeiten besser einschätzen und sich bei Bedarf gezielt auf ein Studium vorbereiten, indem sie zum Beispiel bestimmte Fähigkeiten noch stärken oder verbessern oder sich spezielles Vorwissen aneignen.

Mittlerweile gibt es immer mehr Hochschulen, die eigenentwickelte OSA-Verfahren anbieten oder zumindest zu externen, meist bundesweiten Angeboten verlinken. Die Verfahren sind zum Teil sehr unterschiedlich in ihrer Ausrichtung und Umsetzung. Es lassen sich Online-Self-Assessments unterscheiden, die Deine Eignung für ein Studienfach nur durch reine Wissenstests feststellen oder nur Aspekte wie Interessen und Motivation erfassen oder die schwerpunktmäßig Informationen zu den angebotenen Studiengängen geben.

Insbesondere hilfreich bei der Wahl eines geeigneten Studienfaches sind Online-Self-Assessment-Angebote, die auf eine Kombination aus Interessens- und Wissenstests mit einem Informationsteil setzen. Sie liefern Informationen rund um Inhalte und Aufbau eines Studienganges und ermöglichen es, die eigenen Erwartungen und tatsächlichen Inhalte eines Studienganges miteinander zu vergleichen. Diese Tests findest Du auf unseren Test-Seiten.

Insgesamt findest Du unter www.check-wunschstudium.de Online-Self-
Assessment-Tests für 48 Fächer. Sie sind sieben Fachbereichen zugeordnet:

  • Technik und Ingenieurwissenschaften: 16 Fächer 
  • Mathematik und Naturwissenschaften: 18 Fächer 
  • Medizin und Gesundheitswesen: 1 Fach 
  • Rechts- und Wirtschaftswissenschaften: 4 Fächer 
  • Gesellschafts- und Sozialwissenschaften: 4 Fächer 
  • Sprach- & Kulturwissenschaften, Kunst und Gestaltung: 3 Fächer 
  • Lehramt und Erziehungswissenschaften: 2 Fächer 

Einen Überblick über alle Fachbereiche und ihre Fächer findest Du auf der Seite Teste Deine Studienwahl.

Die Auswahl der Tests ist das Ergebnis einer Studie, die der Stifterverband und Bildung & Begabung 2015 beauftragt haben. Ziel war es, diejenigen Online-Self-Assessments an deutschen staatlichen Hochschulen zu identifizieren, die Studieninteressierten eine fundierte und vor allem wissenschaftlich überprüfte Entscheidungshilfe bei der Wahl eines Studienganges bieten.

Hintergrund der Untersuchung waren Studienergebnisse, die gezeigt haben, dass ein Studienfach, das zu den eigenen Fähigkeiten und Interessen passt, zu besseren Studienleistungen führt, zu einer höheren Studienzufriedenheit, zu kürzerer Studienzeit und geringeren Abbruchquoten. Ein nicht passender Studiengang hingegen kann eher einen Studienwahlwechsel oder Studienabbruch zur Folge haben. Eine wissenschaftliche Untersuchung, die das Angebot an OSAs in Deutschland, die Ausrichtung, Entwicklung und wissenschaftliche Gültigkeit der eingesetzten Verfahren überprüft und abgebildet hätte, fehlte bislang.

In der Studie wurden vier Universitäten identifiziert, deren Online-Self-Assessments den zu erwartenden Studienerfolg gesichert vorhersagen können.

Nähere Informationen zur Studie findest du hier.

Die ausgewählten Online-Self-Assessments (OSA), die Du auf www.check-wunschstudium.de findest, werden von der RWTH Aachen, der Technischen Universität Braunschweig, der Justus-Liebig-Universität Gießen, der Universität Koblenz-Landau und der Philipps-Universität Marburg angeboten:

  • Die RWTH Aachen bietet Studienfeld-OSAs in deutscher und englischer Sprache an zu Fächern wie Architektur, Elektrotechnik, Informatik oder Werkstoffingenieurwesen. Die Online-Self-Assessments der RWTH Aachen wurden selbst entwickelt und testtheoretisch abgesichert, d.h. sie wurden auf wissenschaftliche Gütekriterien hin untersucht. Eine laufende Begleitforschung untersucht die Vorhersagekraft der OSAs für den späteren Studienerfolg. Zudem finden regelmäßig Auswertungen statt zur Weiterentwicklung und Optimierung der einzelnen Tests.
  • Die TU Braunschweig bietet mit Fit4TU seit Sommer 2013 Online-Self-Assessments zu Bachelor-Studienfächern an wie zum Beispiel Erziehungswissenschaften, Maschinenbau, Psychologie oder Umweltnaturwissenschaften sowie jeweils einen Test für drei Master-Studienfächer. Genau wie in Aachen wurden auch die Braunschweiger OSAs selbst entwickelt und testtheoretisch abgesichert. Auch an der TU findet eine regelmäßige Auswertung und Überprüfung der Tests statt.
  • Die Justus-Liebig-Universität Gießen bietet mit «Ready for Justus» seit Juli 2014 Online-Self-Assessments zu acht Fächern an, so beispielsweise zu Agrarwissenschaften, Ökotrophologie, Philosophie und Umweltmanagement. Auch die OSAs der Uni Gießen sind selbst entwickelt, basieren auf etablierten Theorien der Psychologie und sind testtheoretisch abgesichert. Zudem werden sie in regelmäßigen Abständen evaluiert und überprüft.
  • Die Universität Koblenz-Landau bietet OSAs in deutscher Sprache zu sechs Fächern an, unter anderem zu Computervisualistik, Umweltwissenschaften, Informationsmanagement und Kulturwissenschaft. Die Online-Self-Assessments wurden in Kooperation  zwischen dem Methodenzentrum, dem Institut für Wissensmedien (IWM) und dem Virtuellen Campus Rheinland-Pfalz  (VCRP) entwickelt und testtheoretisch abgesichert. Sie werden  von Begleitforschung unterstützt und im Rahmen des Folgeprojekts SPITZE  um E-Learning Angebote zur bedarfsgerechten Nachqualifizierung erweitert.
  • Die Philipps-Universität Marburg stellt aktuell Online-Self-Assessments zu sieben Fächern zur Verfügung, unter anderem zu den Studiengängen Humanbiologie, Chemie, Politikwissenschaft, Rechtswissenschaft und Theologie (evangelisch). Die Marburger OSAs wurden ebenfalls selbst entwickelt und testtheoretisch abgesichert. Es findet eine laufende Begleitforschung über den Fachbereich Psychologie statt, um die Self-Assessments weiter zu verbessern.

Online-Self-Assessments sind meist so aufgebaut, dass sie den Teilnehmern Informationen zu Inhalten, Aufbau und Zukunftsperspektive einzelner Studiengänge geben verbunden mit der Möglichkeit, die eigenen Erwartungen und die tatsächlichen Inhalte eines Studiengangs miteinander zu vergleichen. Viele OSAs lassen die Teilnehmer dafür typische Aufgaben des Studiengangs bearbeiten, um so einen direkten Eindruck von Inhalten und typischen Aufgabenstellungen des Faches zu vermitteln.

Bezogen auf die Tests, die Du auf www.check-wunschstudium.de findest, heißt dies konkret:

  • Die Online-Self-Assessments der RWTH Aachen bestehen aus mehreren Aufgabenbereichen, die wichtige Anforderungen des Studiums zeigen. Sie beinhalten Aufgaben wie räumliches Denken, Logik, Leseverständnis und Konzentrationsvermögen und Aufgaben zu Motivation, Interesse und Leistungsorientierung.
  • Die TU Braunschweig kombiniert in ihren OSAs Informations- und Textbausteine, präsentiert den Teilnehmern Aufgaben des Studienfachs, einen Erwartungsabgleich zwischen Erwartungen an das Studium und den tatsächlichen Lehrinhalten sowie einen auf das Fach bezogenen Kompetenzcheck.
  • Die Justus-Liebig-Universität Gießen bietet modularisierte OSAs an. Sie beinhalten Informationen zum Fach und zur Universität, Aufgaben zu studienerfolgsrelevanten kognitiven Fähigkeiten sowie bei einigen Fächern Vorwissenstests. Zudem besteht die Möglichkeit zur Überprüfung, wie realistisch die eigenen Erwartungen an das Studium sind.
  • Die OSAs der Universität Koblenz-Landau enthalten Module, die Informationen über Studienort und Studiengang sowie über die Berufswelt bieten. Zudem gibt es Tests zu Interessensbereichen, kognitiven Fähigkeiten und studienrelevanten Persönlichkeitseigenschaften. Fachspezifische Aufgaben ermöglichen es, die Inhalte der Studienfächer näher kennenzulernen und auf eigene Interessen hin zu überprüfen.
  • Zu den inhaltlichen Modulen der Self-Assessments an der Philipps-Universität Marburg gehören ein Abgleich der eigenen Erwartungen und der auf den Studiengang bezogenen Anforderungen, Tests zu kognitiven Fähigkeiten, fachspezifischem Vorwissen, zu Motivation und Selbstorganisation.

Eigenständig online am PC. Achte darauf, dass Du einen ungestörten Raum und ausreichend Zeit hast, um den Test in Ruhe und konzentriert machen zu können. Papier und Stifte sollten für einzelne Arbeitsschritte bereitliegen.

Für alle Tests gilt: Die Teilnehmer müssen sich vor Beginn des Online-Self-Assessments einmalig kostenfrei registrieren. Die Daten werden nur anonymisiert gespeichert und können nicht mit der testenden Person in Verbindung gebracht werden. Sie werden ausschließlich dazu verwendet, die Online-Self-Assessments im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitforschung zu verbessern.

Die ausgewählten Online-Self-Assessments dauern je nach Universität etwa zwischen 45 und 120 Minuten. Je nach Bearbeitungstempo sollten für die Bearbeitung eines Tests

  • an der Justus-Liebig-Universität Gießen und an der Universität Koblenz-Landau 45 bis 60 Minuten,
  • an der Technischen Universität Braunschweig und an der Philipps-Universität Marburg 60 bis 90 Minuten sowie
  • an der RWTH Aachen 90 bis 120 Minuten eingeplant werden. 

Während der Bearbeitung aller Tests können Pausen eingelegt werden.

Grundsätzlich gilt: Die Ergebnisse des durchgeführten Online-Self-Assessments sind nur Dir selbst zugänglich. Die Rückmeldung soll ausschließlich den Test-Teilnehmer darin unterstützen, seine persönlichen Interessen und Fähigkeiten im Vergleich zu den Anforderungen des jeweiligen Studienfachs besser einschätzen zu können:

  • Bei der RWTH Aachen erhalten die Teilnehmer eine personalisierte Rückmeldung, die Aussagen über die Neigungen und Fähigkeiten der testenden Person in verschiedenen Aufgabenbereichen umfasst sowie eine Einordnung der eigenen Ergebnisse im Verhältnis zu anderen OSA-Teilnehmern. Ebenfalls erfährt der Teilnehmer, welche Bedeutung einzelne Aufgabenbereiche für das jeweilige Studium haben.
  • Die TU Braunschweig stellt den Test-Teilnehmern im Anschluss an die jeweiligen Textbausteine eine individuelle Ergebnisrückmeldung zur Verfügung. Im Modul «Einblicke ins Studium» werden hilfreiche Informationen rund um das Studium in Braunschweig bereitgestellt.
  • Im OSA der Justus-Liebig-Universität Gießen erhalten die Teilnehmer zu jedem Modul eine Rückmeldung: Bei den Erwartungsabfragen und dem Vorwissenstest unmittelbar nach der Bearbeitung, bei den übrigen Modulen gesammelt als Feedback am Ende des Online-Self-Assessments.
  • Bei der Universität Koblenz-Landau erhalten die Nutzer die Ergebnisse zum einen direkt im Anschluss an die Bearbeitung einzelner Module und zum anderen als Zusammenfassung am Ende des Tests. Die Rückmeldung besteht aus Grafiken und Texten, die es ermöglichen, eigene Testergebnisse mit denen von erfolgreich Studierenden zu vergleichen.
  • Bei der Philipps-Universität Marburg erhalten die Teilnehmer die Ergebnisse zum einen direkt im Anschluss an die Bearbeitung einzelner Module und zum anderen noch einmal als Zusammenfassung am Ende des Tests. In der Rückmeldung erhalten sie ein ausführliches Feedback zu ihren individuellen Stärken und Schwächen in Bezug auf das gewählte Fach.

Bei allen Tests lassen sich die Ergebnisse am Ende ausdrucken bzw. können sie durch erneutes Einloggen jederzeit wieder abgerufen werden.

Wichtig: Die Ergebnisse der Online-Self-Assessments haben keinen Einfluss auf die Zulassung zum Studium oder auf die Vergabe von Studienplätzen. Bei einigen Hochschulen wie der RWTH Aachen ist das Durchlaufen eines Online-Self-Assessments zwar Voraussetzung für die Immatrikulation in einen Bachelorstudiengang, das Ergebnis des OSAs hat jedoch keinerlei Einfluss auf die Studienvergabe. Einige Hochschulen bieten den OSA-Teilnehmern auch die Möglichkeit, die Testergebnisse mit Mitarbeitern der Zentralen Studienberatung oder anderen Stellen zu besprechen.

Ein paar Ideen, wie es nach dem Test weitergehen könnte, haben wir auf der Seite «Getestet – und jetzt?» zusammengestellt. Hier findest Du unter anderem Informationen zu Studienberatung und Hochschulstart, zu außerschulischen Angeboten und Praktika, zu Freiwilligendiensten und Stipendien. Schau rein.